In eigener Sache: Stellungnahme der Stadt Olsberg

In ihrer Ausgabe vom 5. November 2020 nimmt die Lokalredaktion Brilon der „Westfalenpost“ in unsachlicher und wertender Weise Stellung zu einer Presseauskunft der Stadt Olsberg. Damit sich alle Bürgerinnen und Bürger unvoreingenommen, direkt und aus „erster Hand“ informieren können, veröffentlicht die Stadt Olsberg hier ihre Antwort, die bereits am Montag, 26. Oktober 2020, – also anderthalb Wochen vor dem Bericht der Tageszeitung „Westfalenpost“ – an die Redaktion gegangen ist:

„Die Stadt Olsberg hat in ihrem Haushalts-Entwurf für das Jahr 2021 ohnehin eine Steigerung der Tariflöhne eingeplant. Insofern haben wir mit dem jetzigen Abschluss von  +1,4 Prozent  ab 1.4.2021 (mit Mindestbetrag von 50 Euro) ausreichend „vorgesorgt“. Aus Sicht der Stadt Olsberg handelt es sich bei dem Kompromiss um einen maßvollen und den finanziellen Besonderheiten der Coronakrise angepassten Abschluss. Ein weiteres Plus aus Sicht der Stadtverwaltung ist die Laufzeit, die nun Planungssicherheit bis Ende 2022 gibt.“

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg