Neue Brücke in Bigger Ruhrauen offiziell eröffnet

Bigge. Sie ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern hat sich in den ersten Wochen schon zum beliebten Anlaufpunkt entwickelt: Die neue Fußgängerbrücke in den Bigger Ruhrauen. Jetzt hat Bürgermeister Wolfgang Fischer das Bauwerk auch offiziell eröffnet – gemeinsam mit Bigges Ortsvorsteher Karl-Wilhelm „Kalli“ Fischer, Dechant Richard Steilmann und den beteiligten Firmen.

Auf einer Länge von rund 35 Metern führt die Brücke über die renaturierten Ruhrauen – und bietet einen faszinierenden Ausblick in eine Flusslandschaft mit einer enorm vielfältigen Flora und Fauna. Gleichzeitig setzt die Brücke auch architektonisch ein Ausrufezeichen: Das Geländer aus Palisadenelementen aus Douglasie verschafft mit schmalen Blickdurchlässen einen Eindruck von Leichtigkeit. In Blickrichtung Ruhrauen und Bigge ist auf die Palisaden eine Acrylglasscheibe aufgesetzt, die mit Abbildungen und Erläuterungen zu den Tier- und Kräuterarten bedruckt ist, die in den Ruhrauen zu finden sind.

Denn schließlich ist die neue Brücke auch „Dreh- und Wendepunkt“ im westlichen Bereich des neuen Kneipp ErlebnisParks, wie Bürgermeister Wolfgang Fischer unterstrich. Bereits im Jahr 2015 hatte die Stadt Olsberg mit dem Konzept zum Kneipp ErlebnisPark einen Förderwettbewerb gewonnen – und die Möglichkeit eröffnet, eine 80-prozentige Förderung auf die Gesamtkosten zu erhalten. Allerdings: Nach einer ersten Ausschreibung stellte sich heraus, dass die Kosten für die Brücke „völlig außerhalb der Planungen“ lagen.

Nach Umplanungen, einer erneuten Ausschreibung und einem Auftrag an die beiden heimischen Firmen Bauschlosserei Hillebrand (Olsberg) und Eickmann Bauunternehmung (Winterberg) konnten die reinen Baukosten der Brücke nun mit 493.000 Euro abgerechnet werden – nahezu eine „Punktlandung“ gegenüber der aktualisierten Kostenschätzung von 480.000 Euro. Bürgermeister Fischer dankte den beiden Unternehmen für die konstruktive Zusammenarbeit und ebenso dem städtischen Bauleiter Jan Tillmann. Gemeinsam habe man erreicht, eine „tolle Lösung mit heimischen Unternehmen“ umzusetzen.

Dechant Richard Steilmann bat um Gottes Segen für das Bauwerk – und die Menschen, die es nun nutzen werden. Derer gibt es reichlich: Die Brücke werde hervorragend angenommen, freute sich Wolfgang Fischer – nach dem „Lückenschluss“ werde der Kneipp AktivWeg für Einheimische und Gäste nun endlich zum Rundweg. Zudem wird mit der neuen Brücke sichergestellt, dass Passanten hier auch künftig die Bahngleise queren können: Die Deutsche Bahn hat den höhengleichen Bahnübergang im Bereich des „Prozessionsweges“ in Bigge bereits geschlossen.

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg