"Neues Leben" auf altem Krankenhaus-Grundstück: Bürger-Information soll im Herbst stattfinden

12.08.2020




Olsberg
. Schritt für Schritt geht es weiter mit der „Revitalisierung“ des Grundstücks, auf dem sich das frühere Olsberger Krankenhaus befindet. Im Dialog mit der Stadt Olsberg konktretisieren die Projektentwickler derzeit ihre Planungen für das Baufeld „Gesundheit & Soziales“, das künftig das Herzstück des rund 10.800 Quadratmeter großen Areals bilden soll. Voraussichtlich im Herbst sollen die Planungen den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden.

Dann findet im Rahmen der notwendigen Planverfahren die so genannte „frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung“ statt. Die Vorhabenträger, die Berliner Projektentwickler HCRE in Zusammenarbeit mit der Convivo-Unternehmensgruppe aus Bremen und Feddersen Architekten Berlin werden Planungsstand und Nutzungskonzept öffentlich vorstellen. „Von Seiten der Stadt Olsberg setzen wir auf größtmögliche Transparenz“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer, „schließlich soll das, was hier entsteht, an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort orientiert sein.“

Das quartiersbezogene Wohnkonzept „Mit’nanner“ setzt dabei auf die Bausteine Leben, Soziales und Betreuung. Auf dem Baufeld „Gesundheit & Soziales“ planen die Entwickler  sowohl betreutes Wohnen für Senioren als auch ambulante Wohngruppen sowie eine Tagespflege. Eine Sozialstation mit ambulanten Pflegeangeboten, ein öffentliches Café und eine zentrale Küche für die Gesamteinrichtung runden das Konzept ab. Parallel werden zudem Überlegungen angestellt, die Fläche der geplanten südlichen Wohnbebauung zur Erweiterung des Seniorenparks mit zu nutzen.

Ebenso ist ein heimisches Ingenieurbüro damit beauftragt worden, eine Straßenplanung für das Areal zu entwickeln. Hintergrund: Für die benachbarten Schulen soll eine dauerhafte und verkehrssichere Erschließung sichergestellt werden – die verkehrlichen Überlegungen hatten in der Entscheidung des Olsberger Stadtrates, das Gesamt-Grundstück zu erwerben, eine wichtige Rolle gespielt. Die Stadt Olsberg arbeitet zeitgleich an der Aufstellung des Bebauungsplans – den entsprechenden Aufstellungsbeschluss hatte der Ausschuss Planen und Bauen im Mai beschlossen. Voraussichtlich im Herbst soll dem Gremium dann ein erster Vorentwurf präsentiert werden.

Noch in diesem Jahr, so erwarten die Beteiligten, könnte die Entkernung der Gebäude beginnen, die für die künftige Nutzung nicht mehr benötigt werden und abgerissen werden können. Der eigentliche Gebäudeabriss ist dann für das Jahr 2021 vorgesehen.

Bis zur künftigen Nutzung sei es nach wie vor ein langer Weg, bekräftigt Bürgermeister Wolfgang Fischer. Die aktuelle Entwicklung gebe jedoch Anlass zu der Erwartung, dass hier ein wichtiger Baustein entstehe, um gerade mit Blick auf den demographischen Wandel die Stadt Olsberg gut aufzustellen: „Die Angebote, die hier entstehen, decken ein enorm breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Soziales ab.“ Wolfgang Fischer: „Für alle Bürgerinnen und Bürger ist es ein entscheidender Vorteil, wenn es solche Angebote vor Ort gibt.“

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg