Schule an der Ruhraue dankt Barbara Wolf

Verabschiedung_01
Mit einer Feierstunde dankte die Schulgemeinschaft der Schule an der Ruhraue ihrer scheidenden Leiterin Barbara Wolf für ihr engagiertes Wirken.

Olsberg. Es war ein Dankeschön für viele Jahre engagierter Arbeit für Schüler-, Lehrer- und Elternschaft an der Schule an Ruhraue - vor allem aber war es eine aufrichtige Wertschätzung, die Barbara Wolf mit auf den Weg bekam: Die langjährige Pädagogin und Schulleiterin der Schule an der Ruhraue tritt zum 1. Februar eine neue berufliche Herausforderung bei der Schulaufsicht des Kreises Olpe an. Ihre Aufgabe in Olsberg übernimmt dann kommissarisch Konrektor Manfred Kerl.

Von der gesamten Schulgemeinschaft sowie der Stadt Olsberg ist Barbara Wolf jetzt in einer Feierstunde verabschiedet worden. Seit dem Jahr 2012 hatte Barbara Wolf die Schule an der Ruhraue mit Herzblut und Sachverstand geleitet; zuvor war sie bereits als Lehrerin im Kollegium der Schule tätig. Die gesamte Schulgemeinschaft könne stolz darauf sein, Barbara  Wolf als Schulleiterin erlebt zu haben, unterstrich Manfred Kerl - ihre sehr zugewandte und engagierte Arbeit zeichne sie ebenso aus wie eine ausgeprägte und kollegiale Führungspräsenz.

Verabschiedung_02
Seit dem Jahr 2012 hatte Barbara Wolf die Schule an der Ruhraue mit Herzblut und Sachverstand geleitet; zuvor war sie bereits als Lehrerin im Kollegium der Schule tätig. Bildnachweis: Schule an der Ruhraue

Für die Stadt Olsberg dankte Elisabeth Nieder, Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, Barbara Wolf für ihren großen persönlichen Einsatz und jede Menge Ideenreichtum für die jungen Menschen an der Schule an der Ruhraue. Für Barbara Wolf sei Schulleitung immer mehr gewesen als organisatorische Aufgaben. Stets habe der Mensch im Mittelpunkt gestanden, so Elisabeth Nieder: „Für die Sorgen und Nöte aller hatte sie immer ein offenes Ohr und ihr erklärtes Ziel war es, eine für alle Beteiligten optimale Lösung zu finden.“ Ein gutes Verhältnis von Autorität, Genauigkeit und Gelassenheit gehöre zu den persönlichen Eigenschaften Barbara Wolfs - dies habe dazu geführt, dass in der Schule an der Ruhraue eine hohe Qualität und ein sehr gutes Betriebsklima herrsche.

Den Dank der Schülerschaft für ihre stetige Offenbeit brachte Schulsprecher Justin Brill in einer humorvollen Rede zum Ausdruck - und stellte ihr eine überaus erfolgreiche Zukunft in dem neuen Aufgabengebiet in Aussicht.  Als Elternvertreterin würdigte Katharina Hoffmann die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern.

Auch das Programm, mit dem die Schülerinnen und Schüler der Primar -, Mittel- und Abschlussstufe in verschiedenen Darbietungen Barbara Wolf sehr persönlich und anrührend Danke sagten, verdeutlichte die außergewöhnliche Wertschätzung der scheidenden Schulleiterin. Die Therapeutinnen, Kinderkrankenschwestern und -pflegerinnen sowie die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sangen Barbara Wolf ein selbstgedichtetes Lied. Und das Lehrerkollegium, das eigens für diese Aktion eine Lehrer-Band aufgestellt hatte, verabschiedete sich mit einer musikalischen Abschiedshymne, die allen noch lange im Ohr blieb.

Barbara Wolf ließ es sich nicht nehmen, der ganzen Schulgemeinschaft in einer eindrucksvollen Rede ihre positiven Erinnerungen und Gedanken an die Zeit ihrer Schulleitung mitzuteilen - mit Dankbarkeit über das Gewesene, Zuversicht für die Zukunft und auch ein paar Tränen. Der Leitungswechsel werde nun, so Manfred Kerl, zu einer großen Aufgabe für die Schulgemeinschaft, die gemeinsam von Schülerschaft, Lehrerkollegium und Eltern „gestemmt“ werden müsse.

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg
Das Wetter in Olsberg

Sonnenaufgang:07:41 Uhr
Sonnenuntergang:17:46 Uhr