Tod - Beurkunden eines Sterbefalles

Tod - Beurkunden eines Sterbefalles

Verstirbt eine Person in Olsberg, so erfolgt die Beurkundung des Sterbefalles beim Standesamt Olsberg. Wir benötigen von Ihnen folgende Unterlagen:

    * die ärztliche Todesbescheinigung

    * die schriftliche Sterbefallanzeige (falls der Tod im Krankenhaus eingetreten ist)

Falls der Tod nicht in einem Krankenhaus eingetreten ist, kann der Sterbefall mündlich angezeigt werden. Dieses kann sowohl durch einen Angehörigen als auch durch den Bestatter erfolgen. Die anzeigende Person muss sich gegenüber dem Standesbeamten mit dem Personalausweis oder dem Reisepass ausweisen.

 

Kosten

Die Beurkundung des Sterbefalls ist gebührenfrei. Ebenso die für gesetzliche Zwecke ausgestellten Sterbeurkunden: Bestattung, Rente

Gebühren entstehen für darüber hinaus ausgestellte Urkunden:

Die erste Urkunde kostet 10,00 €

jede weitere Urkunde kostet 5,00  €.

Notwendige Unterlagen

 Weiterhin werden benötigt:

     * die Geburtsurkunde (bei ledigen Verstorbenen)

    * Eheurkunde oder

    * Familienstammbuch (bei verheirateten oder verheiratet gewesenen Personen)

 Wenn die Ehe nicht mehr besteht, benötigen wir

     * die Sterbeurkunde des zuvor verstorbenen Ehepartners oder

    * das Scheidungsurteil.

In vielen Fällen wird sich der von Ihnen beauftragte Bestatter um die Abwicklung aller Formalitäten kümmern. Er legt die zur Beurkundung erforderlichen Unterlagen dem Standesamt vor und ist berechtigt, die dann ausgestellten Urkunden in Empfang zu nehmen. 

Rechtsgrundlagen

§ 28 ff Personenstandsgesetz (PStG)

Ähnliche Produkte:


Zuständige Ansprechpartnerin:

Steinrücken, Sonja


Notrufe & Hilfsdienste
Online-Dienste
Ideen- und Beschwerdemanagement
Öffnungszeiten